medienzensur.de - Logo
   

 » Navigation

Startseite
Neuigkeiten
Artikel

Unterschriften
Newsletter
Links
Gästebuch
Mitarbeiten
Unterstützen

Anzeige
Zensur-Forum

Zensur
 Kino
 Free-TV
 Sonderfall Musik-TV
 Pay-TV
 Video/DVD
 PC-Spiele
 Literatur/Printmedien
 Internet
 Kurioses
Instanzen
Indizierung
Beschlagnahmung
Gesetze


 » Partnerseiten

steamcommunity.com/groups/foruncut

ofdb.de




 Zensur in Videos und DVDs


zurück Zurück zur Auswahlseite


ANZEIGE
Die Zensur in Videos, bzw. DVDs findet eigentlich nur aus einem Grund statt: Möglichst viele Käufer anzusprechen. Da ist es natürlich unpraktisch, wenn der betreffende Film indiziert wurde und nicht mehr im Händlerregal ausgestellt werden darf. So wird der Film auf FSK 16 zensiert, damit er wieder überall frei verkauft werden darf.
Selbst wenn der Film nicht indiziert wurde, gibt es manchmal eine FSK 16-Version wegen der folgenden geannten Gründe. Leider wird nur selten darauf hingewiesen, dass es sich um zensierte Fassungen handelt.

Eine Zensur auf FSK 16 ist vor allem wichtig für den Versandhandel, denn nur wenige bieten FSK 18 und indizierte Filme an, denn das wiederum ist aufwendig und teuer. Aufgrund dessen bieten große Versandhändler teilweise keine FSK 18 Filme an. Auch bei eBay.de ist es verboten mit solchen Filmen zu handeln. Es gibt strenge Auflagen für den Verkauf solcher Filme, so muss z.B. vor den Verkauf das Alter anhand einer Ausweiskopie überprüft werden und das Päckchen muss als "Einschreiben-Eigenhändig" (oder ähnlich) versendet werden. Dies wiederrum lässt die Portokosten in die Höhe schießen. Siehe hierzu auch Zensur im Internet.
Hier sind volljährige Bürger eindeutig durch Jugendschutzgesetze eingeschränkt, so müssen sie in diesem Fall sogar Mehrkosten auf sich nehmen!
Das Paradoxe daran ist, dass theoretisch jeder 14-jährige mit eigenem Girokonto beispielsweise bei amazon.de einen FSK 16-Film kaufen kann, denn da gibt es keine Kontrollen - obwohl nach § 12 Abs. 1 JuSchG eine Altersüberprüfung stattfinden müsste.

Aber es gibt auch Ausnahmen, was die Zensur angeht, z.B. die Filme Blade und Blade 2.
Bei Blade wird fairerweise darauf hingewiesen, dass es sich bei der FSK 16-Version um die gekürzte Fassung handelt. Bei Blade 2 gibt es nur die FSK 18-Version; es wurde (noch) keine geschnittene Version des Filmes veröffentlicht. Blade ist aber auch im negativen Sinne eine Ausnahme, denn in der FSK 16-Version fehlen ca. 11 min gegenüber der indizierten FSK 18-Version! Das ist überdurchschnittlich viel.

Jedoch ist nicht jeder FSK 18-Film automatisch unzensiert! Es gibt durchaus Filme auf dem deutschen Markt, die zwar erst ab 18 Jahren freigegeben sind, aber um manche Szenen erleichtert wurden. Grund hierfür ist (in den meisten Fällen) eine Beschlagnahmung.
Die beschlagnahmte Version darf in Deutschand natürlich nicht vertrieben werden, so muss eine zensierte Version her. Es wird aber meist nur um die Szenen gekürzt, die zur Beschlagnahmung geführt haben, so ist auch die geschnittene Version meist noch ab 18 Jahren freigegeben.

Die Zensur zeigt sich in Form von herausgeschnittenen Szenen oder als Dialogschnitte - das Bild ist wie in der unzensierten Version, jedoch anders vertont oder ganz still.

Wenn Sie vor dem Kauf eines Filmes auf Video, bzw. DVD wissen möchten, ob Sie eine zensierte Version erstehen, besuchen Sie doch mal die OnlineFilmDatenBank.

Nachtrag 15.04.2006:
Am 09.04.2006 war es soweit - in der Free-TV-Premiere von Blade 2 hat es Pro7 geschafft, eine zensierte Fassung zu senden! Diese war angeblich zwar immer noch ab 18 Jahren freigegeben, musste aber auf Grund der Sendezeit vor 23:00 Uhr geschnitten werden. Somit existiert nun doch eine zensierte Version des Filmes Blade 2.


Weitere Infos:
FSK
BPjM
Indizierung
Beschlagnahmung


Noch Fragen oder Anregungen? → Forum






  Impressum · rechtliche Hinweise Urheberrecht © 2003 - 2017 medienzensur.de